Stoma Alltag

Warum wird der Darm das zweite Gehirn genannt?

Und ja, es stimmt. Der Darm ist dein zweites Gehirn, und viele Krankheiten die im Darm entstehen, kommen oft von deiner Psyche und deiner Denkweise. Das liegt daran, dass der Darm ein komplexes Nervensystem hat, das „Bauchgehirn“ bezieht sich auf das enterische Nervensystem das sich im Verdauungstrakt befindet. Es enthält fast genauso viele Nervenzellen wie dein Rückenmark und spielt eine wichtige Rolle, bei der Verdauung und der Kommunikation mit dem Gehirn. Das enterische Nervensystem kann auch Einfluss auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden haben. Heißt, wenn es dir Seelisch nicht gut geht, kann auch dein Darm darunter leiden. Genauso ist es auch anders herum, viele die Depressionen haben, haben auch einen gestörten Darm und leiden an Schmerzen oder schlechten Stuhlgang. Es ist faszinierend, wie eng der Darm und das Gehirn miteinander verbunden sind. Es besteht aus Millionen von Nervenzellen, die den Darm durchziehen und eine Komplexe Netzwerkstruktur bilden.

Das ENS (Entry Summary Declaration) ist in der Lage, den Verdauungsprozess zu steuern, indem es Muskelbewegungen im Darm reguliert. Es kann auch Einflüsse wie Stress oder Ernährung reagieren und Signale an das Gehirn senden, die unsere Stimmung, Emotionen und sogar kognitive Funktionen beeinflussen können.

Obwohl das ENS als „Bauchgehirn“ bezeichnet wird, ist es wichtig zu beachten, dass es nicht die gleiche komplexe <Denkfähigkeit wie das zentrale Nervensystem hat. Es ist jedoch ein äußerst wichtiger Teil unseres Körpers, der eine entscheidende Rolle bei der Verdauung und der Kommunikation zwischen Darm und Gehirn spielt.

Heißt, wenn deine Stimmung eine ganze Weile schlecht ist und du dich mental nicht mehr Wohlfühlst, kannst du dir selbst damit helfen, in dem du dich um deinen Darm kümmerst und ihn mit guten und gesunden Rezepten, sowie Nahrungsergänzungsmittel zu dir nimmst. Gesunde und leckere Rezepte findest du im übrigen auch auf meinem Blog. 🙂

Ich hoffe du konntest nun etwas mehr verstehen, warum und wie der Darm mit deinem Gehirn zusammenhängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Blogartikel