Stoma Alltag

Wie mein Leben vor dem Stoma war VS wie es heute mit Stoma ist

Ich fange einfach mal an wie mein Leben vor meinem Stoma aussah, denn es war nicht besonders aufregend weil, so richtig gelebt habe ich die ersten 20 Jahre kaum, mein Bett war mein meist besuchter Ort und heute erfährst du auch warum.

Mein Leben ohne Stoma

Ich will mein Leben vor dem Stoma nicht komplett schlecht reden, denn es gibt immer Leute die es noch schlimmer trifft als einen selbst, doch besonders in meiner Kindheit hat mich die Krankheit Morbus Crohn stark geprägt. Ich durfte auch einige schöne Momente in meiner Kindheit erleben, zum Beispiel sind wir Jahrelang in die Türkei in ein 4 Sterne All Inclusive Hotel gegangen, der für mich wie ein zweites Zuhause schien, in der Zeit in dem wir dort waren, da ging es mir richtig gut, es fühle sich so an als würde ich all meine Schmerzen für zwei Wochen vergessen. Nur bei dem riesen Buffet wo man sich am liebsten alles auf den Teller schöpfen will, da spürte ich die unerträglichen Schmerzen wieder.

Mit 12 Jahren lernte ich meine Beste Freundin kennen, die mich bis heute noch begleitet. Durch sie habe ich mein Bett verlassen können und bin deutlich mehr draußen gewesen als zuvor, sie weiß alles über mich und die Krankheit, mit ihr saß ich stundenlang auf der Toilette wenn ich mal wieder nicht von der Schüssel runter kam, und dank ihr habe ich meine Kindheit und Jugend mehr genießen dürfen, die ich ohne sie niemals erlebt hätte.

Allerdings, waren das schon fast die einzigen guten Momente die in dem alter von 9-20 Jahren hatte, ansonsten wiederholte sich mein Alltag durchgehend. Das erbrechen, die Durchfälle und Krämpfe am Bauch waren tägliche Routine. Wenn man das Haus mal verlassen hatte, musste ich schon nach den ersten 10 Minuten die Toilette aufsuchen, man musste immer eine in der Nähe haben denn sonst wäre die Gefahr zu groß gewesen das dass ganze in die Hose ginge. Das hat alles kein spaß mehr gemacht und raubte mir einiges von meiner Lebensqualität. Ich bin jedem Monat ins Krankenhaus gefahren für Infusionen, ich konnte keine Ausbildung anfangen da man zu oft Krank war durch einem Schub der dann einige Wochen nicht weg ging. In der Schule hatte ich auch einige Fehltage, weshalb die Noten dann auch dementsprechend aussahen und ich es dadurch wirklich schwer hatte überhaupt eine Ausbildungsstelle zu bekommen. Kurz gesagt ist mein Leben vor dem Stoma nicht Spektakulär und auch nicht besonders schön, aber glaubt mir mein Leben mit meinem Stoma ist dafür umso schöner.

Mein Leben mit Stoma

Am 02.06.2021 habe ich mein Stoma bekommen, ich habe bemerkt wie sehr ich mich äußerlich und auch Physisch stark verändert habe. Mein Körper, ebenso mein Gesicht sahen vor dem Stoma aus, als wäre ich noch nicht einmal in der Pubertät gewesen und zu dem Zeitpunkt war ich 20 Jahre jung. Seit der Operation sind mir Brüste gewachsen, davor hatte ich noch über eine Brust-OP nachgedacht gehabt, auf einmal hatte ich Kurven bekommen und wurde einfach viel weiblicher, mein Gesicht wurde reifer mein bekanntes „Babyface“ verschwand, meine Haare wurden voller (da ich jahrelang Haarausfall hatte), und ich habe endlich ein paar Kilos zunehmen können, da ich dauerhaft untergewichtig war. Ich habe keine Schmerzen mehr, also wirklich gar keine mehr, ich gehe super gerne raus und habe meine verpassten Partynächte erstmal nachgeholt konnte endlich ganz viele spannende Sachen unternehmen, die ich davor nie machen konnte. Ich kann endlich essen! Essen was ich will ohne das es danach auf der Toilette endete. Mit Freunden war kann ich ewig lange draußen bleiben ohne einmal aufs Klo rennen zu müssen. Glaubt mir, das ist so eine Erleichterung im leben. Es gibt einem einfach eine so viel größere Lebensqualität wenn man nicht jede halbe Stunde eine Toilette aufsuchen muss. Fazit des ganzem, ich kann all das machen, was ich mich davor nie getraut hätte je zu Unternehmen, und wenn das gerade jemand liest der bald seine Operation zu seinem Stoma bekommt, und vielleicht Angst davor hat, glaub mir du brauchst sie nicht haben! Du kannst alles mit deinem Stoma machen, du kannst damit baden gehen, auf dem Bauch liegen, Achterbahn fahren, reisen, Sexuell Aktiv sein, Schwanger werden du kannst wirklich alles damit mache. Versuch es dir nicht schlecht zu reden denn ein Stoma ist wirklich kein Hindernis im Leben. Klar, es wird vor allem am Anfang etwas schwerer sein weil es ungewohnt für dich ist, aber spätestens wenn du merkst wie gut es dir mit deinem Stoma geht, dann versuch einfach nur Positiv zu denken. Direkt nach meiner Operation habe ich mir viele Positive Sätze in mein Kopf gesetzt wie zum Beispiel dieser hier: „Ich kann mit meinem Stoma alles essen was ich will.“ Oder „Ich bin dankbar mein Stoma zu haben, es erleichtert mir mein Leben.“ versuch einfach positive Sätze in dein Alltag einzubauen, es bewirkt Wunder!

Ich hoffe ich konnte ein paar Leuten mit meiner Geschichte weiter helfen, ich bedanke mich recht herzlich fürs Lesen. Bis zum nächsten mal. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Blogartikel